2021 – das Jahr der BEGEGNUNGEN

Schwerpunktthema:
Pflegeberatung in der Ambulanten Pflege

Fachkonferenz mit Podiumsdiskussion für Pflegeberater/innen und an der Pflegeberatung interessierte Menschen.

Anfang des Jahres hatten wir es versprochen: Das wird das Jahr der Begegnung. Mit einer Prise Zweckoptimismus haben wir unser Jahresprogramm darauf ausgerichtet, dass wir die lieben (2G) Kolleginnen und Kollegen wieder einmal persönlich vor Ort treffen können.

Wir freuen uns daher, viele von Ihnen/Euch am 18.11. in Bremen begrüßen zu dürfen. Schon fast Tradition ist dann auch das gesellige Get Together ab 19:00 Uhr am Vorabend im Restaurant „Haus am Walde“ gegenüber vom Kongresshotel.

Wie in den Jahren zuvor werden auch dieses Jahr wieder tolle Referentinnen und Referenten mit spannenden Themen rund um das Thema Pflegeberatung in Bremen informieren. Wir freuen uns auf Martina Riedel, Katharina Rebhan, Claudia Henrichs, und Christiane Sauret sowie Prof. Dr Jörg Hallensleben, Markus Oppel und Torsten Anstädt.

Als Teilnehmer der Podiumsdiskussion haben wir folgende Teilnehmer/innen angefragt: Kordula Schulz-Asche, Heike Baehrens, Nicole Westing, Kornelia Schmid, Klaus Holetschek und Prof. Dr. Heinz Rothgang.

Sie werden neben Hilke Specht, Hendrik Dohmeyer und Prof. Dr. Jörg Hallensleben von Frau Senatorin Anja Stahmann (angefragt) in Bremen begrüßt.

Auf viele bekannte Gesichter freuen wir uns schon am Vorabend beim gemütlichen Get Together: Das Orga-Team: Stefan Klein, Hendrik Dohmeyer, Prof. Dr. Jörg Hallensleben und Hilke Specht.

Hotelzimmer benötigt?

Ein begrenztes Zimmerkontingent haben für die Teilnehmer/innen reserviert. Bitte bei der Buchung “TDP2021” angeben.

Hotel Munte: 0421/22020
oder https://www.hotel-munte.de/

Kongress-Tickets

Inkl. Video-Aufzeichnung

Alle Kongressteilnehmer erhalten die Video-Aufzeichnungen der Vorträge für einen Monat exklusiv. Sie bekommen die Zugangsdaten nach dem jeweiligen Kongress gemailt.

Mitglieder-Konditionen

Die Mitglieder der Vereine TAG DER PFLEGEBERATUNG e.V., Pflegende Angehörige e.V. und vom DBfK erhalten die Mitglieder-Konditionen. Schnell noch Mitglied werden? Hier jetzt noch möglich 😉

Hier buchen:

Uhrzeit

Thema

Referent/in

Donnerstag 17.11.2021

Get together am Vorabend
Dienstag den 17.11.
ab 19:00 Uhr – open end

Networking und gute Gespräche bei Pizza und Pasta
Auf vielfachen Wunsch und weil viele Teilnehmer am Kongress-Abend ins wohlverdiente verlängert Wochenende abreisen möchten, findet der gesellige Teil des diesjährigen Kongresses bereits am Vorabend statt.

Im Kreis netter Kollegen und Kolleginnen kann dies noch bis in die späten Abendstunden erfolgen.

Ort: Haus am Walde (http://hausamwalde-bremen.de, direkt gegenüber vom Tagungshotel Munte). Bitte vermerken Sie bei der Anmeldung, ob Sie teilnehmen möchten.

Im Hotel sind Zimmer-Kontingente für Sie reserviert. Bitte bei der Reservierung unter Tel. 0421-22020 auf Ihre Kongress-Teilnahme hinweisen.

Jede/r mit Freude am Netzwerken und Kennenlernen
Freitag 18.11.2021
9:30 – 9:35 Uhr
Willkommen in Bremen!

Hilke Specht, Hendrik Dohmeyer und Prof. Dr. Jörg Hallensleben begrüßen Sie recht herzlich zum Kongress 2021 und wünschen kurzweilige und interessante Vorträge rund um die Pflegeberatung. 

Team

9:35 – 9:50 Uhr

Grußworte der Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport.

In Frau Stahmanns Ressort fallen auch die Aktivitäten der inzwischen von drei auf fünf erweiterten Bremer Pflegestützpunkte. Dies hatte Sie beim letzten Pflegeberatungskongress bereits angekündigt.

Auch deshalb liegt ihr das Thema “Pflegeberatung” am Herzen.

Senatorin Anja Stahmann

Vita

Anja Stahmann wurde am 30.06.1967 in Bremerhaven geboren. Die Sozialsenatorin ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Bremen-Walle. Sie machte Abitur am Gymnasium Humboldtschule, studierte Sozialwissenschaften in Göttingen und machte 1992 ihren Abschluss als Diplom-Sozialwirtin.

Dies ist die Video-Dokumentation der Grußworte vom letzten Pflegeberatungskongress 2019 – wir sind auf “Neuigkeiten” gespannt.

9:50 – 10:30 Uhr

Pflegeberatung als zentraler Wert eines Ambulanten Pflegedienstes

Strategische Überlegungen zur Implementierung professioneller Beratung im Kontext:

demografische Entwicklung – Fachkräftemangel – und soziale Verpflichtung.

Wie kann professionelle Beratung dem Pflegenotstand entgegenwirken und ambulante Pflegedienste zukunftssicher aufstellen?

Martina Reichel

Martina Reichel

Geschäftsführerin, Sozialstation St. Vinzenz gemeinnützige GmbH

Vita
Examinierte Krankenschwester seit 1988, im Krankenhaus gearbeitet bis 2003-Wechsel in die ambulante Pflege. Seit 2005 Durchführung der Beratungsbesuche nach §37.3 und § 45 SGB XI. 2008 Aufbau eines Beraterteams mit Teamleitung Beratung. 2014 Wechsel in die Geschäftsführung bis dato.

Als freie Mitarbeiterin seit 2010 Dozentin beim Caritasverband Freiburg und der katholischen Akademie in Regensburg zum Thema: Qualifikation zur Beratung nach §37.3 und §45 SGB XI.

Qualifikationen: Fachwirt für Organisation und Führung/ MH-Grundkurstrainer Kinaesthetics/ Systemische Organisationsberaterin.

10-30 – 11:15 Uhr

Pflegeberatung nach § 37 Abs. 3 SGB XI – Stand der Forschung – Perspektiven

Die AOK schlägt in ihrem Positionspapier zur Weiterentwicklung der Pflege bis 2030 vor, die bisherigen Beratungsansprüche gegenüber der Kranken- und Pflegekasse zusammenzufassen und aus einer Hand zu gewähren.

Dies könnte ein Ende der Pflegeberatung durch ambulante Pflegedienste bedeuten. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, ob die Qualität der ambulanten Pflegeberatung so schlecht ist, dass ein Ersatz dieser Beratungsform tatsächlich die beste Option wäre.

Im Vortrag werden die wichtigsten wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Qualität der Pflegeberatung nach § 37 Abs. 3 SGB XI vorgestellt und Reformoptionen unter Einschluss der ambulanten Pflege diskutiert.

Prof. Dr. Jörg Hallensleben

Prof. Dr. Jörg Hallensleben

Unternemensberater, Pflege Consult

Vita
“Prof. Dr. Jörg Hallensleben tätig als Unternehmens-berater für ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen (www.pflegeconsult.de).

Dozent an verschiedenen Hochschulen. Krankenpfleger, Studium Management von Sozial- und Gesundheitseinrichtungen (M.A. ) sowie der Politikwissenschaft (Diplom, Promotion); Ausbildungen zum QM-Beauftragten, -Manager und Auditor.”

11:15 – 11:30 Uhr

Kaffeepause

11-30 – 12:30 Uhr

Über 500.000 Kinder sorgen für ihre Angehörigen und pflegen Geschwister, Eltern und Großeltern. Wir kann die Pflegeberatung unterstützen?

Lana Rebhan und anderen engagierten Kindern und Jugendlichen ist es zu verdanken, dass die Herausforderung Young Carer auch in Deutschland mehr und mehr in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird.

Markus Oppel und Katharina Rebhan sprechen im ersten TALK des Tages über die aktuelle Situation und wie eine hilfreiche Unterstützung durch die Pflegeberatung aussehen sollte. Katharina Rebhan ist die Mutter von Lana. Gemeinsam haben sie die Plattform young-carer-hilfe.de gegründet.

Talk 1 mit Markus Oppel und Katharina Rebhan

Vita Lana Rebhan

2004 geboren
seit 2012 Young Carer
2018 Gründung der Website young-carers.de
2019 Auszeichnung Pflegecompass (Compass Pflegeberatung)
2019 Auszeichnung Held des Alltags (Bauer Media Group)
2019 Gründung der Young Carer Hilfe gUG
2020 Studium Logotherapie im 2. Semester
2020 Ausbildung zur Steuerfachangestellten

Vita Katharina Rebhan

2004 Studium Kinderpsychologie
2012 Betriebswirt
2016 Heilpraktikerin für Psychotherapie
2019 Geschäftsführerin der Young Carer Hilfe gUG
2020 Studium Logotherapie

Markus Oppel

Pflegeberater, Pflegeberatung Markus Oppel

Vita Markus Oppel

Seit meinem 14ten Lebensjahr bin ich in der Pflege tätig. Nach einigen Jahren Ferienjob und Aushilfe in einem Pflegeheim während meiner Realschulzeit begann ich im September 2000 mit meiner Ausbildung zum Krankenpfleger. Nach

Krankenpfleger, Aromatherapeut, Praxisanleiter, Pflegeberater nach § 7a und § 45 des SGB XI

Anerkannte neutrale Beratungsstelle nach § 37 SGB XI der Pflegekassenverbände

Dozent und Referent im Gesundheitswesen

Pflegeberatung digital sowie vor Ort bundesweit (nach Absprache und mit Wartezeiten) mit den Spezialgebieten

– Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit psychischen und seltenen Erkrankungen

– interkulturelle und kultursensible Pflegeberatung mit dem Schwerpunkt Migration

– SGB VIII Jugendhilfe und SGB IX Teilhabe (Grad der Behinderung, Schulbegleitung, Inklusionshilfe)

– Onkologische Fälle und Sterbebegleitung

Anerkannter Sachverständiger für den Bereich Pflegegrad Einstufung und Widersprüche 

12:30 – 13:30 Uhr

Mittagessen und Netzwerken

13:30 – 14:30 Uhr

Persönlichkeitstypologie in der Pflegeberatung

Wir sprechen und handeln auf der Basis unserer Werte und entwickeln im Laufe unseres Lebens einen individuellen Persönlichkeitstyp.

Sie erfahren,

  • welche Werte in Ihrer Sprache wahrnehmbar sind
  • bekommen eine Idee davon, welcher Persönlichkeitstyp Ihnen im Gespräch gegenübersitzt und
  • hören, wie typgerechte Sprache im Beratungsgespräch eingesetzt werden kann um zu überzeugen oder Konflikte zu vermeiden.

Claudia Henrichs

Claudia Henrichs

Expertin mit Herz für wirkungsvolle Kommunikation in der ambulanten Pflege, CHC-Team

Vita Claudia Henrichs
Weitere Infos über mich

  • Ich bin 1960 geboren und lebe gerne in meiner Wahlheimatstadt Köln.
  • In meinem ersten Berufsleben habe ich Versicherungskauffrau gelernt.
  • Mit 23 Jahren war ich Ausbilderin mit bestandener Ausbildereignungsprüfung weil es mich schön früh fasziniert hat, Lerninhalte so zu vermitteln, dass sie Spaß machen und in der Praxis angewendet werden können.
  • Mit Anfang 30 habe ich begonnen nebenberuflich Pädagogik zu studieren. Meine Schwerpunkte waren Betriebs- und Führungspädagogik. Das war anstrengend und ich habe sieben Jahre bis zu meinem Abschluss gebraucht. Meine Diplomarbeit habe ich zum Thema Bildungstransfer geschrieben.
    Noch immer ist es für mich ein Ansporn, Seminare, Beratungen und Workshops so zu gestalten, dass die Inhalte leicht in das Arbeitsfeld übertragen werden können.
  • Während meines nebenberuflichen Studiums wurde ich Leiterin der Weiterbildung Aussendienst und war mit einem Team von zehn Mitarbeiter/innen verantwortlich für die Weiterbildung aller Menschen, die im Vertrieb arbeiteten.
  • Methodisch und persönlich haben mich besonders zwei Wegbegleiter geprägt. Zum einen Wolfgang Denz der als Vertriebstrainer und Argumentationscoach meinen Sinn für Sprache geschärft hat und zum anderen Matthias zur Bonsen, bei dem ich gelernt habe, dass systemisches Arbeiten auch mit großen Gruppen ganz viel positive Energie frei setzt.

14:30 – 14:45 Uhr

Kaffeepause

14:45 – 15:30 Uhr

Quartier als Chance für die Pflegeberatung 4.0

Alle 10 Tage wird ein neues Quartier mit einem durchschnittlichen Bauvolumen von 190 Mio. Euro genehmigt.

Was ist eigentlich ein Quartier und wie sehen reale- und digitale Welten im Quartier aus?

Wer sind die Quartiersbetreiber in Deutschland und wie kann oder sollte die Pflegeberatung im Quartier seine Rolle wahrnehmen?

Viele Fragen die vielleicht nicht alle vollkommen erschöpfend am Tag der Pflegeberatung 2021 beantwortet werden können.

Aber Torsten Anstädt wird in seinem Beitrag mögliche Chancen, Instrumente, Netzwerke, neue Rollen, Kompetenzen sowie neue Einnahmemodelle für die Pflegeberatung beleuchten.

Torsten Anstädt

Torsten Anstädt

Co-Founder | CEO & Quartiersaktivist , humaQ Institut gGmbH

15:30 – 15:45 Uhr

Kaffeepause

15:45 – 16:15 Uhr Panel 1

Ist Arzneimitteltherapie-sicherheit relevant für die Pflegeberatung?

Was versteckt sich hinter dem etwas sperrigen Begriff Arzneimitteltherapiesicherheit kurz AMTS?
Ist AMTS mehr oder weniger eine Medikationsanalyse?

Wer hat den Überblick über alle Diagnosen, Medikamente und Nebenwirkungen?
Im Schnitt nimmt ein über 65 jähriger Mensch 9 Medikamente am Tag ein.

Wer behält hier den Überblick?

Nur der Arzt?

Woran erkenne ich eine Fehldosierung eines Medikaments, wenn die eingeschränkte Nierentätigkeit nicht berücksichtigt wurde?

Gibt es Medikamente, die dem Körper wichtige Mineralstoffe rauben?

Es sind nicht nur die scheinbar allgegenwärtigen komplexen Arzneimittelwirkungen gemeint, sondern oft wesentlich banalere Dinge wie eine unleserliche Handschrift, eine missverständliche oder ausbleibende Kommunikation?

Muss der Arzt das nicht alles automatisch dem Patienten gut verständlich in seiner knappen Zeit, neben der Erfassung der Krankenvorgeschichte, Allergien, Besonderheiten und der Diagnosestellung in der „10 Minuten Sprechstunde“ mitteilen?

Wir beleuchten heute, dass Arzneimittelrisiken an vielen Stellen im Medikationsprozess bestehen und nicht nur von einem selbst, sondern von ALLEN am Medikationsprozess Beteiligten verursacht, wie verhindert werden können.

Christiane Sauret 

Christiane Sauret

Schulungsreferentin für geriatrische Pharmazie (Medikation im ALTER) und Trainerin, Siguprax

15:45 – 16:15 Uhr Panel 2

Aktueller Impuls zur Digitalisierung in der Häuslichen Pflege

Momentan bewegt sich viel rund um das Thema Digitale Pflegeanwendungen DiPA.

Fragen zum Anwendungsspektrum sind derzeit aber noch offen.

Wir werden spätestens Anfang November diesen Agenda-Punkt konkretisieren.

Referent/in folgt

16:15 – 16:30 Uhr

Kaffeepause

16:30 – 18:00 Uhr

Was bewegt die neue Bundesregierung für die Pflege(Beratung)?

Podiums-Diskussion

Moderation: Lukas Sander, Chefredakteur

Lukas Sander

Chefredakteur Häusliche Pflege, VINCENTZ NETWORK

Was bewegt die neue Bundesregierung für die Pflege(Beratung)?

Steht der Koalitionsvertrag? Wie wird der Reformstau kurzfristig angegangen? Wie sieht die Strategie “Pflege 2030” aus? Gibt es schon eine neue Pflegebeauftragte oder einen neuen Pflegebeauftragten?

Diese und andere spannende Fragen diskutiert Lukas Sander mit den eingeladenen Gästen aus Politik, Gesellschaft und Wissenschaft. Ein interessanter Austausch zu Beginn der neuen Legislaturperiode.

 

Heike Baehrens

Mitglied des Deutschen Bundestags, Pflegepolitische Sprecherin der SPD, SPD

Klaus Holetschek

Staatsminister im Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, CSU

Kordula Schulz-Asche

Mitglied des Deutschen Bundestags, Pflegepolitische Sprecherin der, Grünen

Kornelia Schmid

Vorstandsvorsitzende Verein "Pflegende Angehörige e.V., PA e.V.

Nicole Westig

Mitglied des Deutschen Bundestags, Pflegepolitische Sprecherin der , FDP

Prof. Dr. Heinz Rothgang

Professor für Gesundheit, Pflege und Alterssicherung, Universität Bremen SOCIUM

Ca. 18:00 Verabschiedung der Teilnehmer/innen