Der TAG DER PFLEGEBERATUNG geht online !!!!

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

FOKUS: Perspektiven

Pflegekurse und Pflegeschulungen "können" wirkungsvolle Instrumente der Pflegeberatung sein. Tendenziell scheint die Nutzung dieser Angebote abzunehmen, so unser Eindruck aus vielen Gesprächen.
Welche organisatorischen und finanziellen Ursachen dieses haben kann, wäre ein schönes Thema für die heutige Diskussion mit Lukas Sander im Basis-Raum ab 10:00 Uhr.

Kongress-Agenda:

UhrzeitThema
8:15 – 8:50Begrüßung, Onboarding, Technische Unterstützung
8:50 – 9.00Statement / Antworten von Dr. Roy Kühne
9:00 – 10:00TOP 1 – Demenz-Schulung: fokussiert und gut vorbereitet
10:00 – 11:00Regionales Networking Teil 1
10-00 – 11:00Diskussionsrunde mit Lukas Sander
11:00 – 12: 00TOP 2 – Das Konzept der Pflegetrainer

12:00 – 12:30Feedback und Verabschiedung
12:30 – 14:00Networking Teil 2
14.00Ende des Kongresses

Haupt-Programm

TOP 1 von 9:00 bis 10:00 Uhr

Referenten: Jochen Gust
Titel: Demenz-Schulung: fokussiert und gut vorbereitet 

Aus einem sehr interessanten Blickwinkel heraus betrachtet Jochen Gust das Thema. Er ist kein Pflegeberater im klassischen Sinne.

Als streitbarer Buchautor (LEBEN statt therapeutischer Akrobatik), ehemaliger Demenz-Beauftragter des Sankt Elisabeth Krankenhaus Eutin und jetziger Chefredakteur von "Demenz: Pflege & Betreuung ambulant" ist seine Sicht fachlich fundiert.

Er sieht in der häuslichen Pflegeschulung große Chancen, wenn sie in erster Linie tatsächlich den Sorgenden und Pflegenden Angehörigen nützt.
Die wenige kostbare Zeit sollte möglichst fokussiert und gut vorbereitet (von beiden Seite) aktiv gestaltet werden.

Mit seinem Beitrag möchte der examinierter Altenpfleger und seit 10 Jahren Sachverständiger im Wegweiser Demenz des Bundesfamilienministeriums Anregungen sowie effektive Hilfen aus der praktischen Demenz-Arbeit geben.

Jochen Gust

Mit Pflegesachverstand zu Ihrem Recht, Pflegeberatung Markus Oppel

TOP 2 von 11:00 bis 12:00 Uhr

Referent: Stefan Frechen

Titel: Das Konzept der Pflegetrainer

Stefan Frechen ist ausgebildeter Pflegetrainer. Er stellt das Beratungskonzept und die  Instrumente des Modellprogramms Familiale Pflege vor.

Um Sorgenden und Pflegenden Angehörigen (SPA) und ihren pflegebedürftigen Familienmitgliedern den Übergang vom Krankenhaus in die häusliche Pflege zu erleichtern, bieten Pflegetrainer fünf zentrale Kurs- und Schulungsangebote an:

Im Krankenhaus

  • Erstgespräch im Krankenhaus
    Vorstellung der Regelleistung und der Unterstützungs-/ Beratungsmöglichkeiten
  • Pflegetraining im Krankenhaus
    Ermittlung des persönlichen Bedarfs und Gestaltung der Pflege zu Hause
  • Familienberatungsgespräche
    Austausch aller an der Pflege Beteiligten über Pflegeaufgaben und gegenseitige Entlastungsmöglichkeiten

Zuhause

  • Pflegetrainings bis zu sechs Wochen nach Entlassung Individuelle Anpassung an den Pflegebedarf und notwendige Prophylaxen
  • Hilfsmittelcheck vor bzw. nach Entlassung. Welche Ausstattung ist sinnvoll und kann die SPA unterstützen?
Stefan Frechen

Pflegetrainer, Stefan Frechen Pflegetrainer

Networking 2019

So leider in diesem Corona-Jahr nicht ;-(

Networking 2020 😉

Das Zusammentreffen und der fachliche und/oder private Austausch mit Kollegen und Freunden ist traditionell ein wichtiger Bestandteil unserer Kongresse. Im vergangenen Jahr richteten wir extra ein Get Together Meeting am Vorabend hierfür ein.

Bei der Konzeption unsere Kongressreihe war eine sehr wichtige Zielsetzung, diesem Bedürfnis nach Nähe und Kommunikation auch in der Online-Alternative gerecht zu werden. Deshalb schaffen wir Räume und Gelegenheiten für das virtuelle Networking - live und  von Angesicht zu Angesicht.

Kooperation mit dem DBfK

Der DBfK ist Deutschlands größter Berufsverband für die Pflege. Regional ist er in vier Gebiete organisiert. Für diese vier Regionen bieten wir individuelle Räume für das Networking an. Die engagierten Kolleginnen und Kollegen des DBfKs helfen bei der Moderation und steuern ggf. auch regionale Themen ein.  

Die Kongress Networking-Räume:

  1. Nordwest (Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein)
  2. Nordost (Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern)
  3. Südwest (Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland)
  4. Südost (Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen)

Bitte beim Betreten des Kongresses einfach die Nummer mit dem Wunsch-Raum vor den eigenen Namen schreiben (z.B. "4. Markus Oppel" für Bayern). Sie werden dann automatisch in ihren Networking-Raum geleitet.

Networking von 10:00 bis 11:00 Uhr

Zoom-Räume: 1, 2, 3, 4

Für diejenigen, die lieber die Zeit zur Diskussion eines aktuellen pflegepolitischen Themas nutzen möchten, bieten wir auch eine spannende Alternative zum regionalen Networking an.

Lukas Sander, Chefredakteur der Fachzeitschrift "Häusliche Pflege" diskutiert mit allen, die einfach im Hauptraum bleiben, dieses Thema.

Wer also hier teilnehmen möchte, schreibt keine Zahl vor seinen Namen. Aus den regionalen Networking Räumen kann man übrigens jederzeit wieder zurück in den Hauptraum gelangen. 

Pflegepoltische Diskussion von 10:00 bis 11:00 Uhr

Haupt-Raum: keine Nummer

Nach dem TOP 2 und unserer Verabschiedung haben sie noch weiterhin viel Gelegenheit zum kollegialen Austauschen.

Virtuelle Separees nutzen

Wenn Sie nur in kleiner Runde networken möchten, schreiben sie es während der Konferenz einfach unseren Moderatoren und nennen diejenigen, mit denen sie sich austauschen möchten. Wir richten Ihnen dann einen individuellen Separee-Raum hierfür ein.

Networking von 12:30 bis 14:00 Uhr

Zoom-Räume: 1, 2, 3, 4

Video:

"Wie kriegen wir das hin...?"

Als virtuelles Grußwort haben wir anlässlich des letzten Kongresses 2019  einen Zusammenschnitt aus Herrn Spahns Facebook Video zur "Pflegeberatung" präsentiert.  

Seine geäußerten Fragestellungen stellen wir in den kommenden Kongressen den pflegepolitischen Sprecherinnen und Sprecher der Parteien.

Seien Sie also pünktlich spätestens um 8:50 Uhr dabei, wenn Sie die Statements live, als Videoaufzeichnung oder als Einsprecher mitverfolgen wollen. 

Dr. Roy Kühne

(Angefragt)

CDU-Berichterstatter für Pflege und pflegerische Versorgung.

Wie können Sie helfen, dass die Pflegeberatung vor Ort in der Familie ankommt?

Kongress-Tickets

Inkl. Video-Aufzeichnung

Alle Kongressteilnehmer erhalten die Video-Aufzeichnungen der Vorträge für einen Monat exklusiv. Sie bekommen die Zugangsdaten nach dem jeweiligen Kongress gemailt.

Günstige Kongress-Pakete

Bei der Buchung aller verfügbaren Kongresse 2020 ergeben sich deutliche Vorteile von bis über 35 % gegenüber dem Einzel-Ticketkauf (bei 8 Kongressen 75 Euro Ersparnis) . 

Mitglieder-Konditionen

Die Mitglieder der Vereine TAG DER PFLEGEBERATUNG e.V., Pflegende Angehörige e.V. und vom DBfK erhalten die Mitglieder-Konditionen. Schnell noch Mitglied werden? Hier jetzt noch möglich 😉

Hier buchen:
Übersicht 8. FOCUS KONGRESSE